Energieausweise

Ein Energieausweis wird immer dann benötigt, wenn Sie eine Immobilie verkaufen oder vermieten möchten. Der Ausweis bewertet die energetische Qualität der Gebäudehülle und der Anlagentechnik, sodass Interessenten die Möglichkeit haben verschiedene Gebäude miteinander zu vergleichen. Als Vergleichswert dient der Primärenergiefaktor (KWh/(m²*a)). Der Energieausweis muss spätestens bei einem Besichtigungstermin vorliegen. Es gibt zwei unterschiedliche Formen des Energieausweises.
Den Verbrauchsausweis und den Bedarfsausweis.

Welche Ausführung des Energieausweises benötige ich?

Im Vergleich zum Verbrauchsausweis ist die Ausarbeitung eines Bedarfsausweises aufwendiger und deshalb auch mit höheren Kosten verbunden. In einigen Fällen können Sie selber entscheiden, welche Variante Sie nutzen möchten. Allerdings besteht nicht für alle Gebäudetypen eine Wahlfreiheit zwischen den unterschiedlichen Ausweisformen.

Für folgende Wohngebäude kann ein Verbrauchsausweis erstellt werden:

  • Das Gebäude umfasst 5 oder mehr  Wohneinheiten
  • Der Bauantrag wurde nach dem 01.11. 1977 gestellt
  • Der Bauantrag wurde vor dem 01.11.1977 gestellt, allerdings wurde das Gebäude umfangreich saniert (Anforderungsniveau der Wärmeschutzverordnung 1977)

Weitere Voraussetzungen für den Verbrauchsausweis:

  • Die Verbrauchsdaten (Abrechnungen Energielieferant) für die Wärmeerzeugung von drei aufeinanderfolgenden Jahren (ohne Leerstand) müssen vorliegen
  • Eine nachvollziehbare Zuordnung der Verbräuche zu der relevanten Einheit muss gewährleistet sein

Werden diese Voraussetzungen nicht erfüllt, muss ein Bedarfsausweis erstellt werden.

 

Vor- und Nachteile

Verbrauchsausweis

+             kostengünstiger
+             kein Vor-Ort-Termin erforderlich
–              Ergebnis ist stark vom Nutzer abhängig
–              Gibt wenig Auskunft über den Gebäudezustand oder sinnvolle Sanierungsmöglichkeiten

Bedarfsausweis

+             Nutzerunabhängig
+             der Ist-Zustand des Gebäudes wird genau ermittelt. Auf dieser Basis können sinnvolle Sanierungsmaßnahmen ermittelt werden
+             keine Verbrauchsdaten erforderlich
–              teurer in der Erstellung
–              Termin zur Datenaufnahme Vor-Ort ist erforderlich

Sie profitieren von:

  • keinen Verzögerungen beim Verkauf oder bei der Vermietung
  • dem Erhalt eines rechtssicheren Energieausweises
  • der Datenerhebung durch Aussteller (Absicherung bei Haftungsfragen)

Wir bieten:

  • eine schnelle Bearbeitung
  • flexible Terminabsprachen für den Vor-Ort-Termin
  • Energieausweise für Mischgebäude (Wohn und Nichtwohngebäude)